AGB's

Die EB Festival GmbH ist als Veranstalter des Electrique Baroque Festivals bestrebt, immer vollständige und richtige Informationen zu kommunizieren. Wir übernehmen keine Haftung oder Garantie für die hier publizierten Inhalte bzgl. der Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit. Änderungen bleiben ausschließlich uns als Veranstalter vorbehalten. Die EB Festival GmbH übernimmt auch für die Inhalte von anderen Internetseiten, die auf unsere Homepage direkt und indirekt hinweisen, keine Haftung und Garantien.

Eine Veränderung, Ergänzung oder Löschung des Angebotes oder der Website ist ausschließlich der EB Festival GmbH vorbehalten. Dieses bedarf auch keiner Ankündigung.

Der komplette Inhalt unserer Website (Text, Grafik, Standbild, Bewegtbild, Ton) ist urheberrechtlich geschützt. Darum ist eine Speicherung und Vervielfältigung aller Inhalte von unserer Website verboten.

Für materielle oder ideelle Schäden, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der Informationen oder durch fehlerhafte und unvollständige Informationen entstanden sind, übernimmt die EB Festival GmbH grundsätzlich keine Haftung.

Links
Wenn Besucher unserer Website Verlinkungen oder Hinweisen zu anderen Websites folgen sollten, dann tun Sie das aus eigenem Willen, auf eigenes Risiko und auf eigene Gefahr. Der Besuch von Websites dritter erfolgt unter den dort geltenden Nutzungsbedingungen.

Urheberrecht
Als Veranstalter ist die EB Festival GmbH natürlich immer stets bemüht, geltende Urheberrechte nicht zu verletzen. Wenn es doch mal zu einer Verletzung des Urheberrechts kommen sollte, werden wir das Objekt umgehend aus unseren Publikationen entfernen oder nach Abstimmung mit dem Urheber entsprechend auszeichnen.

Alle auf unserer Website genannten und eventuell durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Durch die Nennung ist nicht zu folgern, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind.

Allgemeine Geschäftsbedingungen
  Verkauf von Eintrittstickets für das Festival „Electrique Baroque“.

Allgemeine Geschäftsbedingungen.
  1. Der Vorverkauf von Eintrittskarten für das o.g. Festival erfolgt ausschließlich über die diginights GmbH, die City- Music Ticketvertriebs GmbH, die Kreissparkasse Ludwigsburg sowie Festicket Ltd. Für den Vorverkauf der Tickets gelten ausschließlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der o.g. Ticketverkäufer.

  2. Mit dem Erwerb eines oder mehrerer Tickets wird für den Besuch des o.g. Festivals eine vertragliche Beziehung ausschließlich zwischen diginights GmbH und dem Ticketkäufer geschlossen.

3. Durch den Kauf und die Bezahlung des Eintrittstickets hat der Erwerber einen Anspruch auf die Teilnahme am Electrique Baroque Festival.

4. Der Erwerber erhält das Ticket nach der Bezahlung des Eintrittspreises zzgl. anfallender Bearbeitungsgebühr und etwaiger Versandkosten.

Das Ticket ist der Nachweis für die Zutrittsberechtigung auf das Veranstaltungsgelände.

5. Ein Weiterverkauf eines oder mehrerer Tickets ist verboten. Der Anspruch des Zutritts kann nicht an andere abgetreten werden. Illegale Verkäufe werden vom Veranstalter strafrechtlich verfolgt.

6. Das Hausrecht des Veranstalters sowie die Festivalordnung des Veranstalters erkennt der Kunde mit dem Erwerb des Tickets an.

7. Der Verzehr von Essen und Getränken, die nicht auf dem Festivalgelände gekauft wurden, ist strikt untersagt. Das gilt ebenso für die Einnahme von Drogen, die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen.

8. Den Anordnungen des Veranstalters und des vor und auf dem Festivalgelände befindlichem Sicherheitspersonal ist immer Folge zu leisten.

  Bei einem Verstoß gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Hausordnung hat der Veranstalter das Recht, den Besucher des Festivalgeländes sofort zu verweisen. Beim Verweis vom Festivalgelände wird der Ticketpreis nicht zurückerstattet.

9. Der Kauf von Tickets sowie der Eintritt zum Festival ist erst mit dem vollendeten 18. Lebensjahr erlaubt.

10. Für Gesundheits- und/oder körperliche Schäden, Eigentumsschäden und Vermögensschäden des Besuchers übernimmt der Veranstalter keinerlei Haftung. Werden einem Festivalbesucher durch einen anderen Festivalbesucher irgendwelche Schäden zugefügt, übernimmt der Veranstalter hierfür keine Haftung. Nur bei vorsätzlicher oder grobfahrlässiger Pflichtverletzung haftet der Veranstalter. Das gilt auch für Mitarbeiter des Veranstalters sowie vom Veranstalter beauftragten Unternehmen.

11. Bei höherer Gewalt wie z.B. Sturmwetterwarnungen oder Verdacht und Drohung von Terroranschlägen, bei kurzfristigen behördlichen Anordnungen oder Einschränkungen hat der Veranstalter das Recht, das Festival kurzfristig abzusagen. Der Kaufpreis von Tickets wird nicht zurückerstattet.

12. Bei einer Absage des Festivals aus Gründen der höheren Gewalt oder behördlichen sowie polizeilichen Anordnungen, die der Veranstalter nicht zu verschulden hat, besteht kein Anspruch auf Regress und Erstattung des Ticketpreises.

13. Bei Abbruch oder Absage der Veranstaltung durch die Bundes- und / oder Landregierung sowie sonstiger Allgemeinverfügungen wegen einer Epidemie, Pandemie oder Seuchen aller Art werden bereits gekaufte Tickets nicht zurückgenommen und der Kaufpreis nicht erstattet.

13. Muss ein angekündigter Künstler aus persönlichen oder krankheitsbedingten Gründen absagen, ist der Veranstalter berechtigt Ersatz zu beschaffen, ohne einen Nachlass auf den Ticketpreis zu gewähren oder in die Rückgabe des Tickets einzuwilligen.

14. Das Festival wird durch Fotografie und Filmaufzeichnung dokumentiert. Kunden und Besucher des Festivals stimmen mit dem Kauf eines Tickets einer Verwendung, Verbreitung und Vervielfältigung von Fotos, Film- und Tonaufnahmen seiner Person räumlich und zeitlich unbegrenzt zu. Die Verbreitung erfolgt über analoge und digitale Medien wie Internet, Pressemedien (Print / Zeitungen und Zeitschriften) sowie Rundfunk und Fernsehen.

15. Auf dem Festivalgelände ist das Fotografieren, Filmen sowie der Mitschnitt in Form von Film und Ton verboten. Wird dies nicht beachtet, ist der Veranstalter dazu berechtigt, die Löschung zu verlangen und den Besucher des Geländes zu verweisen.

16. Ein Rückgaben- oder Widerrufsrecht für gekaufte Tickets besteht nicht. Das Fernabsatzgesetz gemäß §312g BGB findet keine Anwendung. Ein zweiwöchiges Rückgabe- und Widerrufsrecht ist damit ausgeschlossen. Die Bestellung und der Kauf von Tickets sind somit bindend.

  17. Der Weiterverkauf von Tickets durch Privatpersonen ist strikt verboten. Eine Zuwiderhandlung wird strafrechtlich verfolgt. Nur durch die EB Festival GmbH autorisierte Bezugsquellen ist der Verkauf von Tickets erlaubt.

18. Sollte eine einzelne Bestimmung der AGB`s unwirksam sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der AGB`s im Übrigen.

  19. Die Bestimmungen der AGB`s unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland.

  Stand August 2016